aktualisiert am 13. Juni

 

Hier finden Sie unser Fortbildungsprogramm. 

Fortbildung wird bei der VSVI-SH ganz GROSS geschrieben! Dank der Unterstützung des Fördervereins kann das Seminarangebot auch für 2018 qualitativ hochwertig sichergestellt werden. Der Eröffnungstag ist traditionell aktuellen Verkehrsthemen vorbehalten und war wieder prominent besucht.

Der Digitalisierung soll breiter Raum gewidmet werden und sie erhält daher einen eigenen Veranstaltungstag am Dienstag. der Mittwoch bzw. der Donnerstag richtet sich wie gewohnt an PlanerInnen bzw. IngenieurInnen des konstruktiven Fachrichtungen.

In Neumünster stehen dann die Themenschwerpunkte Straßenbau und Betriebsdienst auf dem Programm. Darüber hinaus richtet dienstags ein ganzer Seminartag den Fokus auf kommunale Themen. Ihren Abschluss findet die zweite Seminarwoche dann mit dem weiteren Brückenbautag für die Kolleginnen und Kollegen des konstruktiven Ingenieurbaus.

Das Seminarprogramm ist verfügbar und kann [hier] eingesehen und auch heruntergeladen werden. Seminaranmeldungen sind online möglich. Wenn davon dann reichlich Gebrauch gemacht wird, freuen sich nicht nur die Referenten sondern auch diejenigen, die für die Vorbereitung und die Durchführung verantwortlich zeichnen!

Die Seminarwochen 2018:

Rendsburg, Kulturzentrum, Hohes Arsenal, Bürgersaal
22.01.2018  Eröffnungstag
23.01.2018  Digitalisierung / Telematik
24.01.2018  Radverkehrsanlagen
25.01.2018  Brückenbautag I


Neumünster, Stadthalle

19.02.2018  Straßenbau
20.02.2018  Kommunales Verkehrswesen
21.02.2018  Betriebsdienst
22.02.2018  Brückenbautag II

Hinweis: Fortbildungsveranstaltungen der VSVI-SH werden durch die Architekten- und Ingenieurkammer SH pauschal anerkannt!
Die anerkannten Gesellschaften, Vereine und Gemeinschaften finden Sie auf der HP der AIK-SH, wenn Sie
[hier klicken].

Die Laborseminare finden am Montag, 12.03.2018 bzw. Mittwoch, 14.03.2018 statt!

Auch die zweite Seminarwoche der VSVI-SH erfolgreich gestartet

Standardmäßig sind die Seminarwochen der VSVI-SH inzwischen auf Rendsburg und auf Neumünster verteilt. Regelmäßig findet die zweite Seminarwoche (Februarseminar) in Neumünster in der Stadthalle statt. Hier hieß Oberbürgermeister der Stadt, Dr. Olaf Tauras, die Seminarteilnehmer willkommen und wünschte allen Beteiligten interessante Vorträge und zahlreiche nutzbringende Erkenntnisse.

Gelungener Start in die erste Vortragswoche

Die Auftaktveranstaltung am 22. Januar war mit rund 220 Teilnehmern einmal mehr hervorragend besucht. Landesvorsitzender Dipl.-Ing. Matthias Paraknewitz freute sich denn auch sichtlich über den gefüllten Saal und begrüßte insbesondere Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz sowie den Vertreter der Gastgeberstadt Rendsburg, Frank Thomsen. In seinen Grußworten richtete Paraknewitz den Fokus auf den Fachkräftebedarf in Wirtschaft und Verwaltung und fragte: "Können Sie sich eine Welt ohne Ingenieure vorstellen? Die Antwort wird gern verkürzt zitiert:  - Kein Ding ohne Ing. - Ingenieure realisieren die neuesten Forschungsergebnisse und fördern damit in Deutschland Wirtschaft und Wachstum. Wir die Verkehrsingenieure stehen für eine bedarfsgerechte Fortentwicklung und einen soliden Erhalt der Verkehrsinfrastruktur. Und wir Ingenieure, besonders die Straßenbau- und Verkehrsingenieure, arbeiten heute bereits auf vielen Gebieten interdisziplinär. Denn ohne eine gesellschaftliche Akzeptanz, die Beachtung ökonomischer und ökologischer Belange und einer juristischer Absicherung sind unserer Projekte nicht mehr umsetzbar. Eine neue Herausforderung ist die Koordinierdung der Bauvorhaben beim Investitionshochlauf". Paraknewitz warb für den Ingenieurberuf, dessen breite Palette an Aufgaben sich auch in den Vorträgen der alljährlichen Fortbildungsveranstaltungen widerspiegelt. 

Kurzweilig und ausgesprochen engagiert brach auch Verkehrsminister Buchholz eine Lanze für diesen Berufszweig und zeigte sich entschlossen, der Sanierung der Schleswig-Holsteinischen Verkehrsinfrastruktur mehr Dynamik zu verordnen. Nie waren die Chancen größer als jetzt, wo Bund und Land Investitionsmittel deutlich hochfahren, den Zustand der Straßen im Lande nachhaltig zu verbessern und weiter zu entwickeln. Für mehr Dynamik brauche es mehr Fachkräfte. Der Markt gebe nicht genug her und deshalb habe das Land in Kiel einen zweiten Ausbildungsplatz für die das Ingenieurstudium etabliert, der mit Leben erfüllt werden müsse. Daher forderte er die heute im Berufsleben stehenden Ingenieurinnen und Ingenieure auf, für die Sache zu brennen. Denn Augustinus Aurelius (Bischof von Hippo, Philosoph, 354 - 430) sagte: "Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen." Auch die größten Projekte wie etwa A7, B 404, A20, A21 und die Fehmarnbeltquerung samt Hinterlandanbindung hob der Minister hervor.

Insgesamt gestaltete sich der 1. Tag der Seminarveranstaltungen höchst interessant und informativ. Den Ablauf der weiteren Seminartage erfahren Sie im Überblick oben und im Detail im Fortbildungsprogramm 2018, das zum Download bereit steht.

Unter 'Aktuelles' finden Sie einen aktuellen Pressebericht der Landesleitung sh:z zum Thema A7-Ausbau und Ingenieurbedarf.

Die folgenden Fotoimpressionen stammen von der VSVI-SH.

  • IMG_5351_1a
  • IMG_5335_1
  • IMG_5371_1
  • IMG_5410_1
  • IMG_5386_1_1
  • IMG_5419_1
  • IMG_5420_1_1
  • IMG_5435_1_1
  • IMG_5454_1
  • 2018-02-19-PHOTO-00000377

So finden Sie unsere Seminarstandorte:

Rendsburg

Neumünster

Pinneberg

Wahlstedt


Datenschutzhinweis für die Anmeldung:
Durch meinen Onlinebeitritt erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine/unsere Daten (Namen; Titel; Firma; Adresse(n); Telefon; E-Mail; Mitglieds-Nr.) auf Basis Art. 13 Abs. 1+2 Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) zum Zweck der Teilnehmerverwaltung in einer Datei gespeichert werden. Jede angemeldete Person hat das Recht, vom Verein (Verantwortliche gemäß Impressum) Auskunft über die von ihr gespeicherten Daten zu verlangen.